Warum ich nicht mehr gegen Rassismus kämpfe.

Ich habe aufgehört gegen Rassismus zu kämpfen. Kämpfen heißt im Widerstand zu sein. Ich war mein ganzes Leben lang im Widerstand. Im Widerstand zu dieser Gesellschaft. Im Widerstand zu mir selbst. – Der Widerstand änderte nichts. Der Widerstand führte nicht zu den gewünschten Ergebnissen. Er führte mich nur in die Ohnmacht und in die Fremdbestimmung. …